DBS Journal Next Story
29.04.17

KUNSTMARATHON DURCH DIE HAUPTSTADT

Zum 13. Mal laden 47. offizielle und knapp 300 inoffizielle Galerien zu einem Rundgang durch die Berliner Kunstwelt und verwandeln die deutsche Hauptstadt in eine große Ausstellung. Gezeigt werden zeitgenössische Werke von renommierten, etablierten Künstlern und vielversprechenden Newcomern. Das Gallery Weekend lockte mit seinem Zusammenspiel aus konzentrierten Einzelausstellungen, facettenreicher Kunstszene und dem „Berlinerlebnis“ im vergangenen Jahr 1.200 geladene Sammler, Kuratoren und Vertreter von Museum, aber auch um die 20.000 Kunstinteressierte ins Kunst-Mekka Berlin. Dass Kunst und Mode bereits seit geraumer Zeit eine intensive Liaison verbindet und sie sich nur schwer voneinander trennen lassen, liegt auf der Hand. DER BERLINER MODE SALON verrät welche zwei Veranstaltungen man in diesem Kontext auf keinen Fall verpassen sollte.

 

ODEEH meets Art

In Kooperation mit Martina Tauber Fine Art hat das Designer Duo ODEEH exklusiv für das Galleryweekend eine kleine, feine Ausstellung mit Objekten von Robert Barta konzipiert, die am Samstag und Sonntag jeweils von 11 – 19.00 Uhr ihre Türen öffnet – eine schöne und willkommene Gelegenheit die neuen Store-Räume in einem anderen und gänzlich neuen Kontext zu zeigen. Das Werk des tschechischen Objekt- und Installationskünstlers Barta, der eine Vorliebe für Absurdes und die Verkehrung von Zusammenhängen pflegt, irritiert. Objekte, die anfangs banal wirken, Alltagsobjekte sind, erscheinen bei genauerer Betrachtung absurd oder erhalten eine erstaunliche Wendung. So werden Zusammenhänge verkehrt, Größenbeziehungen vertauscht und Bildtitel angepasst.

ODEEH Store: Potsdamer Straße 81a, Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag jeweils 11 – 19.00 Uhr

 

 

MICHAEL MÜLLER / Vladimir Karaleev

Der in Berlin lebende Künstler Michael Müller wird vom 29. April bis 24. Juni die gesamte Ausstellungsfläche der Galerie Thomas Schulte bespielen. Die parallel laufenden Ausstellungen „Teil 18. Die Welt gibt es nicht!“ und „Teil 33. Nachlass zu Lebzeiten“, deren Ausgangspunkt Robert Musils unvollendetes Werk „Der Mann ohne Eigenschaften“ ist, stellen das Ende seines 2013 begonnenen Arbeitszyklus dar. In Zusammenarbeit mit dem Künstler hat der DBMS Designer Vladimir Karaleev einige Looks entwickelt, die am Freitag in Form einer Performance präsentiert wurden und auch weiterhin in den Räumlichkeiten zu bestaunen sind.

Galerie Thomas Schulte: Charlottenstraße 24, Öffnungszeiten während des Gallery Weekends: Samstag und Sonntag jeweils 11 – 19.00 Uhr, anschließend 12 – 18.00 Uhr

 

Photo: Rehbach, Christoph für Berlinische Galerie, 2005