DBS Journal Next Story
13.04.17

FRANKREICHS CHAMPAGNERHAUS PERRIER-JOUËT

Bereits seit zwei Saisons unterstützt das Haus PERRIER-JOUËT die Gruppenausstellung des BERLINER MODE SALON. Zeit, die Geschichte des Champagnerhauses vorzustellen.

BERLIN, GERMANY - JUNE 29: Guests drinking Perrier Jouet at the group presentation during the Der Berliner Mode Salon Spring/Summer 2017 at Kronprinzenpalais on June 29, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Andreas Rentz/Getty Images for DER BERLINER MODE SALON)

Perrier-Jouët zur Gruppenausstellung des BERLINER MODE SALON

 

Die Herstellung des perlenden Luxusgetränks begann im Norden Frankreichs. In der Region der Champagne reiften die Trauben später als anderenorts, wodurch der Wein vor Beginn des Winters nicht vollständig durchgären konnte oder der Gärungsprozess im Laufe eines sehr kalten und langen Winters gestoppt wurde. Folglich konnte Kohlendioxid nicht entweichen. Der Wein galt als ungenießbar, als nicht einwandfrei oder gar als Übel, Makel oder Missgeschick. Solange sich der Wein jedoch in Holzfässern befand, hatte dies keinerlei Auswirkungen, denn das bei der zweiten Gärung entstandene Kohlendioxid konnte problemlos entweichen. Anders verhielt es sich jedoch bei Glasflaschen. Es entstand ein prickelnder Schaumwein. Der Champagner war geboren!

bildschirmfoto-2017-04-13-um-16-31-05

 

Wie jener des erfolgreichen Hauses PERRIER-JOUËT, dessen Name auf das Jahr 1811 zurückgeht, als die Gründer Pierre-Nicolas Perrier und Rose Adélaïde Jouët den Ehebund miteinander schlossen. Die späteren Jahrzehnte, in denen der Zeitgeist durch die Belle Époque geprägt war, beeinflussten das Weingut maßgeblich. Um die Verbundenheit des Champagnerhauses mit dieser Epoche zu symbolisieren, entwarf der Künstler und Vorreiter der Art Nouveau Émile Gallé 1902 das einzigartig florale Design für die beste Cuvée des Hauses: die Belle Epoque.

 

© Gerard Uferas

 

La Maison PERRIER-JOUËT liegt inmitten der Champagne und verfügt über ein Anbaugebiet von über 65 Hektar. Die umliegenden Grand Crus Weinberge in den Gebieten Aÿ, Mailly, Avize und Cramant sind für die hochwertigen Trauben Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay berühmt, aus denen der Champagner gekeltert wird. In mehr als zwei Jahrhunderten haben nur sieben Kellermeister über die Fertigung des Champagners gewacht und seit jeher ist Perfektion die oberste Maxime des Hauses. Der Qualitätsgedanke und das Fachwissen werden gewissenhaft von Generation zu Generation weitergegeben.

 

© Gerard Uferas

 

Photos: Gerard Uferas für PERRIER-JOUËT, Getty Images für DER BERLINER MODE SALON